Olga-Areal in Stuttgart-West

Project Description

Wohn- und Geschäftshaus am Olga-Areal

in Stuttgart West

Das Areal des ehemaligen Olgahospitals wurde über einen städtebaulichen Wettbewerb neu geordnet. Die Gesamtfläche von 16.400 m² steht für ein urbanes Stadtquartier. Neben insgesamt 220 Wohnungen entsteht ein Lebensmittelmarkt, eine Kindertagesstätte, ein Familienzentrum sowie ausreichend Grünflächen. MÖRK Immobilien hat zusammen mit dem Stuttgarter Architekturbüro Neugebauer + Rösch Architekten PartGmbB den Zuschlag für das Baufeld 4 erhalten. Auf einer Grundstücksgröße von 2.508 m² entsteht ein sehr hochwertiger Neubau über 5 Etagen mit 49 Wohnungen, davon werden 11 Wohnungen gemäß dem Modell „ Preiswertes Wohneigentum der Stadt Stuttgart „ bereitgestellt. Die Gesamtwohnfläche beträgt ca. 3.950 m² weiterhin stehen 124 TG Plätze zur Verfügung. Es werden zusätzliche über 290 m² Gewerbeflächen im EG und es wird auf einer Verkaufsfläche von rund 1.150 m² einer der modernsten und nach neuesten Technologien ausgestatteter Edeka Markt Stuttgarts entstehen. Das Gebäude entspricht in seiner Energieeffizienz einem Effizienzhaus 55 (nach EnEV 2014). Deutschlands größten Lebensmittelhändler als Mieter und ein interessanter Mix an kleineren Gewerbe-/Ladenflächen entlang der Bismarck-/Schloßstraße runden das Angebot als lohnendes Investment ab und zeichnen das Olga-Areal aus.

Ausführungszeitraum: November 2016– Frühjahr 2019
Planungsgebiet: ca. 3.950 m²
Wohneinheiten: 49 WE davon 11 Wohnungen PWE der Stadt Stuttgart

Alle Informationen und Bewerbungsvoraussetzungen für die Wohnungen „Preiswertes Wohneigentum“ finden Sie hier.

Grundrisse

Erdgeschoss

1. Obergeschoss

2. Obergeschoss

3. Obergeschoss

Erdgeschoss

1. Obergeschoss

2. Obergeschoss

3. Obergeschoss

4. Obergeschoss

5. Obergeschoss

Bei dem Projektgrundstück handelt es sich um das Baufeld 4 auf dem ehemaligen Areal des Olgahospitals im Stadtteil Rosenberg. Angrenzend an die Stadtteile Feuersee, Vogelsang und Rotebühl im Stadtbezirk Stuttgart West.
Das Baufeld wird im Süden durch die Bismarck-/Schloßstraße und im Osten durch die Senefelderstraße begrenzt.
Innerhalb des Olga-Areals ist eine kleinteilige Entwicklung mit Blockrand-/ vernetzten Hofstrukturen sowie wertigen Quartiers bezogenen Platz-/ Grünflächen vorgesehen.
Mit den nahegelegenen Straßenbahn Haltestellen „Schwab-/Bebelstraße“ und „Schloss-/Johannesstraße“ ist der Projektstandort sehr gut an das ÖPNV der Stadt Stuttgart angebunden. In rund 5 min Fahrzeit gelangt man bis zur Innenstadt bzw. bis zum Hauptbahnhof.
Neben der Ausstattung der Dächer mit energieeffizienten und nachhaltigen Photovoltaikanlagen wird die gesamte Wärmeversorgung des Areals durch ein BHKW gewährleistet. Wärmeschutzanforderungen für Wohnungen werden durch ein KfW-Effizienzhaus 55 nach EnEV 2014 (gültig ab 01.01.2016) eingehalten. Gewerbeeinheiten werden auf Basis EnEV 2009 ausgeführt.

Bauweise

  • Eine aktuelle Architektursprache die sich durch einzeln ablesbare Häuser auszeichnet, verbunden mit zeitgemäßen Wohnungsgrundrissen die eine nachhaltige und solide Vermietbarkeit gewährleisten, zeichnen das Quartier „Olga-Areal an der Schlossstraße“ aus.

Umgebung

  • Es entstehen neben Wohnungen ein sehr geschickt in die Topographie integrierte Vollsortimenter, sowie kleinere Gewerbe-/ und Ladenflächen an der Bismarck-/Schlossstraße, dessen Kunden aus einem weiten Einzugsgebiet kommen werden. Da ist aber auch der zentrale Spielplatz, der natürlich viel mehr als nur ein Spielplatz ist. Hier wird sich ein Treffpunkt für Jung und Alt entwickeln. Ein multikultureller Treffpunkt, der das typische Flair des Stuttgarter Westens widerspiegeln wird.

Ihre Ansprechpartnerin



Uta May

Leitung Vertrieb und Kundenmanagement

T +49 (0) 7152 6049 - 83
F +49 (0) 7152 6049 - 881

u.may@moerk.de

Projekt: